Freitag, 9. August 2019

Besprechung mit "Memo"

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Besprechung mit dem Managment eines Waisenhauses. In jenem Waisenhaus werden wir uns mit dem "Impact Team" einbringen. Das Impact Team besteht aus 6 jungen Leuten, die sich drei Monate hier in Malawi in verschiedenen Bereichen einbringen werden.
Zu den Aufgaben im Waisenhaus gehören z.B. Nachhilfeunterricht sowie biblische Geschichten und Spiele. 
Die Besprechung war um 14 Uhr geplant. Als ich dort ankam, hieß es: "Karibu, Nsima!"  
Das heißt soviel wie: "Greif zu! Das Essen ist fertig. Sei herzlich willkommen, mit zu essen!"
"Nsima" ist vergleichbar mit Maisbrei, die Leibspeise der Malawier.
Das Angebot nahm ich gerne an. Gemeinsam zu essen ist etwas ganz besonderes in Malawi.
Eine Einladung zum Essen, lehnt man nur in den seltesten Fällen ab.
Aber jetzt zum zweiten Wort in der Überschrift. Was bedeutet "Memo".
Wenn Leute zusammen arbeiten z.B. auf einer Baustelle, im Büro usw., dann legen sie Geld zusammen, um gemeinsam zu kochen und zu essen. Derjenige, der kein Geld gegeben hat, isst nicht mit. Das wird hier "MEMO" genannt. Als Gast wurde ich so eingeladen.
Nach dem Essen konnten wir die letzten Details im Blick auf unsere Zusammenarbeit besprechen.
Während der Besprechung merkte ich, dass durch das gemeinsame Essen, unsere Beziehung gewachsen ist. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und dass wir Kindern etwas von Gott und seinem Wort weitergeben dürfen. Keine leeren Worte oder einfache Geschichte, sondern eine Botschaft, die in alles Ewigkeit gültig ist. Mehr Bilder und Erlebnisse im Waißenhaues folgen im September.

 Nisma mit Fischen
 Vor dem Essen werden die Hände gewaschen
 Fische mit Tomatensoße
Nach dem Gebet darf jeder zugreifen

Keine Kommentare:

Kommentar posten